Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




08.06.98 --

Mit der Beißwurst als Belohnung beim THW

Flugphase

 

Die morgendliche Tour verlief ohne Zwischenfälle. Sie hörte trotz der herumhoppelnden Kaninchen gut. Trotzdem erschien es mir sicherer, sie 100m vor dem Parkplatz wieder in Gewahrsam zu nehmen, d. h. in ihr grünes Jäckchen zu stecken und neben Aron am Wagen anzubinden.

Wir übten heute Abend wieder beim THW. Am 27.4. war ich ausgesprochen sauer auf die Leute von der Ortungsgruppe Leverkusen, aber vielleicht sollte ich den Tag einfach vergessen. Jedenfalls waren wir wieder dabei. Zunächst war Gerätearbeit angesagt. Belana auf die 2m hohen Balken zu lenken, war kein Problem. Oben wurde ihr die Gefahr plötzlich bewußt, als ich sie aufforderte, die Leiter auf das 1m-Niveau herunterzukommen. Sie lief die 2m hohen Bretter im Kreis ab und blieb oben. Da mischte sich Nicole, die Ausbilderin, ein, indem sie sich auf die 1m hohen Bretter stellte und nun ebenfalls auf Belana einzuwirken versuchte. Ich hatte das Gefühl, daß Belana nun endgültig verstört war, und stellte mich ebenfalls auf die 1m-Bretter. Da ich Belana nicht mehr lenken konnte - mein "Kehrt!" interessierte sie nicht mehr - durfte ich sie auf den Arm nehmen und auf die unteren Bretter setzen. Von dort ließ sie sich gerne überreden, die kurze Leiter hinunter zu gehen. Ich bekam den Rat mit, demnächst die Kommandos "Kehrt", "Sitz" und "langsam" erst noch einmal auf dem 1m-Niveau zu üben. Belana sollte erst dann wieder auf die 2m-Ebene, wenn sie die Kommandos auf der unteren Ebene total locker befolgt, was heute noch nicht der Fall war. Die 3 Anzeigen - eine mit mir im Versteck, eine mit der Ausbilderin und eine mit einer anderen Fremdperson im Versteck - klappten dafür umso besser. Sie zeigte durch kräftiges Bellen ohne jeden Unsicherheits-Piepser an. Trotzdem zögerte Belana jedesmal, wenn eine ihr fremde Person sie zum Spielen auffordern wollte. Der Ausbilderin fehlt es an der Offenheit gegenüber Fremden, die sie von ihrem jungen Dobermann und den anderen Hunden der Ortungsgruppe kennt. Mag sein, daß diese Hunde in ihrem Alltag bereits mehr Kontakt zu anderen menschen haben, als Belana. Mag auch sein, daß die ohnehin cooleren Dobis, Schäferhunde und Retriever von der Rasse her geeigneter sind, fremde Menschen in "ihr Rudel" mit einzubeziehen. Man wird sehen, wie sich Belana weiter entwickelt. Sie wird ja morgen erst 11 Monate alt. Daß sie noch nicht heiß war zeigt, daß sie noch recht kindlich ist.

 

 
+ + + Letzte Meldungen + + +

Fox-Lions -- 06.04.2008

Auf unserer Collie-Welpen-Homepage sehen Sie viele neue Bilder von Belana, Aron und ihren Nachkommen sowie ausführliche Infos über unsere Hoobyzucht "Fox Lions"!

+ + +

 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck